Team

Das hier aufgeführte Team* versteht sich als Wegbereiter und Garant für das Funktionieren, die Qualität und Zuverlässigkeit des bundesweiten Entlastungsnetzwerks. Diese Nestwärmler sichern im Hintergrund die finanzielle und informationelle Struktur, damit die Hilfe und Unterstützung die Familien erreichen kann und dem hohen Qualitätsanspruch von nestwärme entspricht. Sie tragen auch Sorge dafür, dass die Öffentlichkeit für die Situation der Familien, die ihre schwerstkranken Kinder zuhause pflegen informiert und sensibilisiert wird und auf diese Weise sich durch mehr Inklusion in der Gesellschaft, die Lebensqualität der Familien und Kinder spürbar verbessert.

Alle hier aufgeführten Personen verzichten bewusst auf klassische Rollen und Funktionen, denn aus dem Verständnis von nestwärme als verbundenes, lebendiges Netzwerk sind sie das Wertschöpfungsteam, das das Netzwerk lebendig und einer Philosophie folgend strategisch und operativ stützt und führt.

DIE GRÜNDERINNEN

Petra Moske

Petra Moske ist die dynamische Unternehmerpersönlichkeit und treibende Kraft der nestwärme-Gemeinschaft, Betriebswirtin und Sozialmanagerin, Gründerin und 1. Vorsitzende von nestwärme e. V. Das Aufgabenspektrum von Petra Moske setzt sich sowohl aus ehrenamtlicher Vostandsarbeit als auch aus einer freiberuflichen Tätigkeit in satzungsgemäßen Projekten des Vereins zusammen. Durch ihre Kontaktstärke und Begeisterungsfähigkeit gewinnt sie Menschen für die nestwärme-Idee als aktiv gestaltende Teilhaber des Sozialunternehmens mit einem gemeinsamen Ziel: Zeit in eine erfüllende und persönlich sinnstiftende Tätigkeit zu investieren. Mit dieser Botschaft überzeugt Petra Moske Ehrenamtliche, Unternehmen, Sponsoren, Politiker und andere Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens. Ihre Erfahrungen haben sie erleben lassen, wie sehr gerade behinderte und schwerkranke Kinder und deren Familien Nestwärme brauchen. Mit dem Herzensziel Familien in Krisen, Zeit und Geborgenheit zu schenken und den Wert von Nestwärme in den Mittelpunkt der Gesellschaft zu rücken, gründete Petra Moske zusammen mit Elisabeth Schuh 1999 nestwärme. Ihre Kontaktstärke unterstützt sie dabei, Ehrenamtliche, Spender, Sponsoren, Helfer, Politiker und Partnerunternehmen zu gewinnen und sich für die gemeinsame Idee von nestwärme stark zu machen.

Elisabeth Schuh

Elisabeth Schuh ist Diplom-Psychologin, Gestalttherapeutin, Case-Managerin und
Pflegefachkraft. Sie verfügt über jahrelange Erfahrung in der Familienberatung und leitet das nestwärme-Kinderkompetenzzentrum in Trier. Sie arbeitet beständig am Ausbau und der Optimierung weiterer nestwärme-Projekte, an der Qualitätssicherung des Beratungsspektrums, am Ausbau des Intensivpflegedienstes und dessen Erweiterung um einen Kinderhospizdienst. Elisabeth Schuh ist die sachverständige, empirische
Binnenkraft der nestwärme-Gemeinschaft.

Gemeinsam mit betroffenen Eltern, Ärzten und Politikern der Region Trier gründeten Elisabeth Schuh und Petra Moske 1999 den Verein nestwärme e. V. und Sie gestaltet diesen bis heute ehrenamtlich als 2. Vorsitzende mit. Aus dem ganz spontanen Bedürfnis, in einem konkreten Fall helfen zu wollen, wuchs der Verein zu einem überregionalen und zum Teil sogar internationalen Netzwerk, das Familien mit schwerkranken und behinderten Kindern von Anfang an unterstützt. Unmittelbar und unbürokratisch.

Als Geschäftsführerin der gGmbH etablierte Elisabeth Schuh in Trier neben dem Kinderkrankenintensivpflegedienst auch eine bisher in Deutschland erste und einzigartige Fachberatungsstelle für Familien mit behinderten Kindern. Die Kombination aus professioneller Kinderkrankenpflege, Beratung und Weitergabe kleiner, aber manchmal umso wichtigerer Tipps gibt dem vielseitigen und engagierten Team von Elisabeth Schuh die Möglichkeit, gesammelte Erfahrungen positiv einzubringen.

DAS WERTSCHÖPFUNGSTEAM

Anja Tollhausen (Carron)

Die Diplom Juristin berät und begleitet seit vielen Jahren Non Profit Organisationen und Sozialunternehmen aus verschiedenen Bereichen. Im Gesundheitsbereich gewann sie für das beste Konzept den Marketingpreis Trier-Luxemburg. nestwärme unterstützt sie in Projekten für mehr Inklusion in der Gesellschaft.

Gertrud Dewald

Gertrud Dewald war lange Jahre im Bereich der Frühförderung von behinderten und entwicklungsverzögerten Kindern tätig. Sie hat als Leiterin einer hausambulanten Frühförderstelle gearbeitet und war 9 Jahre lang pädagogische Beraterin in einem SOS-Kinderdorf in Luxemburg. Von ihrer Qualifikation her ist sie systemische Familienberaterin und ausgebildete Heilpädagogin und Erzieherin. Seit 2012 leitet sie die inklusive nestwärme-Kinderkrippe in Trägerschaft der nestwärme gGmbH.