Voraussetzung für Inanspruchnahme

Unser Angebot der Ambulanten Brückenpflege ist eine spezielle ambulante Hilfsform, vergleichbar der häuslichen Kinderintensivpflege. Wir sprechen hiermit gezielt Familien an, die neu mit der Situation intensiver Pflege eines Kindes konfrontiert sind und ihr Kind von der Intensivstation des Krankenhauses medizinisch gesehen nach Hause holen können, aber deren häusliche Pflegesituation persönlich, fachlich oder strukturell noch nicht gesichert ist. Kinder, die für dieses Angebot in Frage kommen, sind schwerstkrank, schwerstbehindert, haben einen intensiven Beobachtungsbedarf z.B. durch ein  Tracheostoma, sie sind abhängig von Sauerstoffgaben, stundenweiser oder 24 Stunden Beatmung und intensiv-pflegebedürftig.

Damit Sie mit Ihrem Kind die Ambulante Brückenpflege in Anspruch nehmen können, benötigen Sie

  • eine Verordnung medizinischer Behandlungspflege für täglich 24h Kinderkrankenpflege
  • eine Kostenübernahme der Krankenkasse
  • die individuell verordneten Geräte und Hilfsmittel für Ihr Kind, die Sie mitbringen und dann mit nach Hause nehmen

Das Vertrautwerden mit Ihrem Kind und den Anforderungen an seine Pflege ist ein wichtiges Ziel in der ambulanten Brückenpflege. Daher ist eine wesentliche Voraussetzung, dass Ihr Kind von einem Elternteil bzw. Erziehungsberechtigten begleitet und betreut wird.