Ein Tag in der nestwärme Kinderkrippe

Öffnungszeiten:

Die Kinderkrippe bietet:
31 Plätze von 7.30 bis 15.30 Uhr und
18 Plätze von 7.30 bis 17.00 Uhr für Mitarbeiter der Stadt- und Kreisverwaltung an (sollten diese nicht von den Mitarbeitern der Stadt- u. Kreisverwaltung in Anspruch genommen werden, können sie an die anderen Eltern verteilt werden).

Die wichtigsten Aspekte unserer täglichen pädagogischen Arbeit sind die inklusive, individuelle und ganzheitliche Begleitung der Kinder.

Damit das Kind einen guten Start in die Krippe hat, wird es in der etwa zweiwöchigen Eingewöhnungszeit (angelehnt an das „Berliner Eingewöhnungsmodell“) von einer Bezugsperson begleitet. Durch die Übernahme von Ritualen und Gewohnheiten aus der Lebenswelt des Kindes und die enge Kooperation mit seinen Bezugspersonen, möchten wir einen sanften Übergang geschaffen. In der Regel wird das Kind in den ersten Wochen von einer festen Mitarbeiterin begleitet, die auch Hauptansprechpartnerin für die Eltern ist.

Jedes Kind hat die Möglichkeit in der Zeit von 7.30-9.00 Uhr individuell anzukommen. Wir gestalten diese Phasen ritualisiert, damit für das Kind ein hohes Maß an Sicherheit und Verlässlichkeit entstehen kann.

Um 9.15 Uhr treffen sich alle fünf Gruppen zum gemeinsamen Morgenkreis im Flur. Auch dieser ist durch einen immer gleichen Anfang und ein gleiches Ende ritualisiert. Wir singen Lieder, sprechen miteinander und machen Sing- und Fingerspiele. Nach dem Morgenkreis frühstückt jede Gruppe in ihrem Gruppenraum.

Die Zeit bis zum Mittagessen und danach ist ausgefüllt mit freiem Spiel und geplanten Aktivitäten sowie Projekten. Die Essens- und Schlafenszeiten orientieren sich dabei an dem Rhythmus, den das Kind von zu Hause gewohnt ist. Täglich gibt es gegen 11.45 Uhr ein von unserer Hauswirtschafterin frisch zubereitetes Mittagessen. Für unsere Mahlzeiten verwenden wir heimische- und Bio- Produkte, die unsere Hauswirtschafterin einkauft.