image

Mitte September erhielt nestwärme e.V. in Berlin von der
Bundesbehindertenbeauftragten Verena Bentele für seine inklusive
pädagogische Arbeit mit Kleinstkindern das Wirkt-Siegel von PHINEO. Eine
Auszeichnung, die stolz macht. Denn PHINEO, ein Analyse- und
Beratungshaus für wirkungsvolles gesellschaftliches Engagement, hat
bundesweit 50 gemeinnützige Organisationen im Hinblick auf die
gesellschaftliche Wirkung ihrer Inklusionsprojekte hin überprüft. Das
Ergebnis: Die nestwärme-Kinderkrippe wirkt!

Berlin.
Der Handlungsansatz der nestwärme-Kinderkrippe wurde als erfolgreich
und damit wirkungsvoll bestätigt: In der inklusiven Krippe lernen normal
entwickelte Kinder gemeinsam mit Kindern mit erhöhtem Betreuungsaufwand
von Klein auf selbstverständlich miteinander umzugehen. Beide Gruppen
erwerben so emotionale Kompetenzen und lernen Rücksichtnahme. Das
gemeinnützige Analysehaus PHINEO hat mit Unterstützung der
Bundesliga-Stiftung und der Sir Peter Ustinov Stiftung 50 gemeinnützige
Organisationen, die sich für Inklusion in Deutschland einsetzen, auf
ihre Wirksamkeit hin überprüft. Dabei ging es um die Frage, welche
Handlungsansätze nachhaltig für eine bessere Teilhabe von Menschen mit
Behinderung in unserer Gesellschaft wirken.

Als ein Vorzeigeprojekt unter 15 Best-Practice-Beispielen wurde
nestwärme e.V. Deutschland für seine herausragende Arbeit mit dem
Wirkt-Siegel ausgezeichnet, einem Spendensiegel für besonders
wirkungsvoll arbeitende Organisationen. Bereits 2011 hat nestwärme e.V.
für das bundesweite Projekt „ZeitSchenken“ diese Auszeichnung erhalten
und seine gesellschaftliche Relevanz und Wirksamkeit damit erfolgreich
bewiesen.  

Modellprojekt für inklusive Krippen

Die inklusive nestwärme-Kinderkrippe ist 2007 als bundesweites
Modellprojekt in Rheinland-Pfalz gestartet. Heute orientieren sich neu
entstehende Kinderkrippen an ihrem erfolgreichen pädagogischen Konzept:
In der Krippe werden drei Gruppen von je acht Kindern im Altern von zwei
Monaten bis drei Jahren betreut und gefördert. Drei Plätze in jeder
Gruppe sind dabei für Kinder mit einer Behinderung oder einer
chronischen Erkrankung vorgesehen. Jede Gruppe wird von Mitarbeitern,
darunter ein Erzieher und ein Heilpädagoge, sowie von Ehrenamtlichen,
die von nestwärme geschult wurden, betreut. Behinderte oder kranke
Schützlinge spielen, erleben, lernen und entwickeln sich gemeinsam.  

„Unsere Kinder lernen von früh auf selbstverständlich miteinander
umzugehen und erfahren Liebe, Gemeinschaft und Rücksichtnahme. Aus ihnen
werden starke Kinder mit einem Plus an sozialer und emotionaler
Intelligenz, was ihnen Sicherheit in allen Lebenssituationen geben
wird.”, so Elisabeth Schuh, Geschäftsführerin des
nestwärme-Kinderkompetenzzentrums.  

Das Kinderkompetenzzentrum unter dem Dach von nestwärme e.V.
Deutschland beschäftigt 80 Mitarbeiter in der inklusiven Kinderkrippe,
einem ambulanten Kinderintensivkrankenpflegedienst, der ersten
landesweiten Fachberatungsstelle und einem ambulanter
Kinderhospizdienst. Es ist Teil des bundesweiten agierenden
nestwärme-Familienentlastungsnetzwerks.